Nazo

Alphabetisierung

Alphabetisierungskurs im Dorf KAMARI

Wasima, die Ladenbesitzerin in Kamari ruft im Januar 2017 einen Alphabetisierungskurs ins Leben. Da sie selbst Analphabetin ist, war das ihr ein sehr wichtiges Anliegen. Als sie erfuhr, dass Frau Baum aus Deutschland ihre Aktivitäten ein ganzes Jahr lang mit 150 € monatlich unterstützen wird, engagierte sie sofort eine Lehrerin, die Khatera heißt.
Nun unterrichtet Khatera täglich 2 Stunden lang mehr als 30 Schülerinnen. Natürlich kann Frau Wasima nicht dauerhaft eibe Lehrerin bezahlen. Wir bitte Sie an dieser Stelle, für das Fortbestehen des Alphabetisierungskurses in Kamari zu spenden.

In Achmad Schah Baba Mena, 2016

 

Greeting from KABUL
Today I visited Ahmad Shah Mena and checked around the office. All works are going normally.

1.) I visit literacy class: All Kilem students, cook, clener and Mrs.Rahima students are participating in this class. The number of students: more than 38 participants. I distribute books, pens,note books etc for them.

2. I ask 25 students from them if they have any problem regarding Lunch etc. I receive positive answer from all. Please see the attached literacy course photo.

Thanks&best regards Hamidi 

 

updated 13.11.2016


Elke und Nurullah im Gespräch mit einem Holzhändler.

Herr Amann:

„Alle Probleme, die in der Vergangenheit entstanden sind, haben folgenden Grund: Die eine Hälfte ist für die Demokratie, die andere für die Mullahs. Momentan leben wir in einer schwierigen Zeit, denn es kann sein, dass der Mann Analphabet ist und die Frau einige Jahre zur Schule ging. Heute müssten beide – Frauen und Männer – sehr viel lernen, um ihr Land voranzubringen. Aber es gibt auch Kräfte, die aktiv dagegen arbeiten. Die wollen nicht, dass dieses Land weiter kommt. Wenn das afghanische Volk alphabetisiert wäre, dann wäre das Land nicht in diesem Zustand.“

Die NAZO-Zentren sind auch Beratungsstellen, in denen die Frauen über ihre in der afghanischen Verfassung verankerten Rechte aufgeklärt, sowie in Gesundheits– und Familienplanungsfragen beraten werden.
Ebenso sind sie Kommunikationszentren: Hier lernen die Frauen und Mädchen Menschen kennen, die nicht zur Familie gehören, hier finden sie immer ein offenes Ohr für Gespräche und oft auch Lösungen für individuelle Probleme – kurz: hier wird der Erfahrungs- und Erlebnishorizont der Frauen und Mädchen erweitert. 

Das Zusammenkommen mit Nicht-Familienmitgliedern ist der erste Schritt auf dem Weg zur Selbstbestimmung. Im Austausch mit anderen Frauen machen sie die Erfahrung, dass ihre Probleme nicht nur sie selbst betreffen, sondern viele Frauen ähnliche Gedanken, Gefühle, Ängste und Vorstellungen haben. Im gemeinsamen Gespräch können oft sogar Lösungen für die schwierigsten Probleme gefunden werden. Damit die Frauen voran kommen, gibt es Weiterbildungskurse, in denen wichtige Fragen angesprochen und vertieft werden.

Alphabetisierungskurs

Alphabetisierung vor dem eigentlichen Berufsunterricht.

Der Kurs wird mit einem Unesco-Zertifikat abgeschlossen.

In allen NAZO-Ausbildungszentren findet jeden Morgen der Alphabetisierungskurs vor der eigentlichen Berufsausbildung statt. An ihm nehmen Schülerinnen des NAZO-Zentrums teil, aber auch Frauen und Mädchen aus der Nachbarschaft. Er dauert eine Stunde.

Die Lehrerin unterrichtet nach den Alphabetisierungs-Richtlinien der UNESCO. Wer den Kurs erfolgreich abschließt, hat das Recht, auf eine weiterführende Schule für ehemalige Analphabeten zu gehen, um einen staatlich anerkannten Schulabschluss abzulegen.

Da Frauen seit Jahren, ja Jahrzehnten, von der Bildung weit mehr ausgeschlossen waren als Männer, gibt es auch einen Mangel an weiblichen Lehrkräften. Das hartnäckige Beharren auf der Geschlechtertrennung verhindert, dass Mädchen auch von Männern unterrichtet werden können.

Seit 2002 ist die Einschulungsrate in Afghanistan höher als je zuvor, doch immer noch geht jedes zweite Kind nicht zur Schule - und das sind meinst die Mädchen.

Ich erhielt am 20. Mai 2015 von unserer Geschäftsführein Marina die Nachricht, dass der Staat den kostenfreies Unterricht für die NGO's eingestellt hat.
Die Alphabetisierungskurse werden immer sehr stark nachgefragt.
So hat diese neue Anordnung der afghanischen Regierung für uns die Folge, dass wir die Lehrerinnen für diese Kurse nun auch noch bezahlen müssen.
HELFEN SIE BITTE MIT, dass wir diese zusätzlichen Kosten stemmen können.

 

Mit dem Kauf eines Schmuckstücks oder einer Tasche unterstützen Sie die NAZO-Frauen in Afghanistan. Besuchen Sie unsere Webseite: www.afghan-design.com  und holen Sie sich

EIN GLÄNZENDES STÜCK VOM HINDUKUSCH

Sie können natürlich auch direkt spenden: z.B. hier

Oder Sie nehmen mit uns Kontakt auf, vereinbaren einen Termin und schauen sich bei uns die Schmuckstücke, Taschen etc. an.(02205-2352)