Nazo

Schultaschen für Dorfkinder

Im NAZO-Zentrum werden Schultaschen genäht, verpackt und dann in die Dörfer gebracht.

Schon 2012 nähen die Schülerinnen der Lederabteilung Schultaschen für mittellose Jungen und Mädchen im Dorf Kamari. Im ersten Quartal 2013 werden andere Schultaschen für das entlegene Gebiet Nejrab fertig gestellt. Neben den Taschen, die sie für den Verkauf herstellen, nähen sie auch noch kostenlos für ihre bedürftigen Mitmenschen.

Madina sagt dazu:

„Wir konnten das Material für die Taschen mit euren Hilfsgeldern aus Deutschland kaufen - die Eltern der Schulkinder in den Dörfern haben oft nicht einmal Geld für Papier und Stifte, wie sollen sie denn Schultaschen kaufen? Wir sind so glücklich, dass wir unser Glück mit unseren Brüdern und Schwestern teilen können. …“ 

Verpacken der Schultaschen

Fahrt nach Nejrab in der Provinz Kapiza - vorbei am ISAF-Lager der Franzosen.

Nejrab Schultaschen

Nicht miteinander verwandte Frauen und Männer halten sich nie – abgesehen von Notsituationen – im gleichen Raum auf. Jawed, dem einzigen Mann bei ALS/NAZO, kommt so die wichtige Aufgabe zu, den Dorfältesten die Schultaschen zu zeigen und ihren Gebrauch zu erklären.

Nejrab Proviz Kapiza

Jungen vor dem Schulgebäude

Die Mädchen werden noch in Zelten unterrichtet.

Die Jungen zeigen stolz ihre Schultaschen.

An die Mädchen verteilt Madina die Schultaschen.


Das Projekt wurde 2013 abgeschlossen.