Nazo

Die Teppichwerkstatt besteht seit 01.12.2017.

Da das Kelim-Weben eine lange Tradition in Afghanistan hat, erlernen die Schülerinnen im Allgemeinen die Grundkenntnisse sehr schnell.
So haben sich schon nach der ersten Ausbildungsrunde die 5 besten Frauen zu einer Werkstatt zusammen gefunden. An dem großen Webstuhl, den Sie auf Fotos sehen, arbeiten schon die Werkstattmitgliedern.
Sie haben sich vorgenommen einen sehr großen Teppich zu weben mit einem neuen Design.
Er wird 3,5 m lang und 2,5 m breit sein. Das Gewebe besteht aus Garn und Wolle (10 kg).
Für 1 Kg Wolle mussten wir 300 AFN bezahlen.

Auch die Werkstatt-Frauen – sozusagen die Gesellinnen – nehmen an den angebotenen Weiterbildungskursen teil. Der Business-Lehrer entwirft mir ihnen neue Designs.

Die Gruppen tauschen im Laufe der Jahre ihr Wissen aus, fördern sich gegenseitig und arbeiten effektiver – kurz: die Werkstatt fördert das Vorankommen der Frauen untereinander, das „Netzwerk“.

Viele der ehemaligen Schülerinnen unterrichten heute in ihren Werkstätten eigene Lehrlinge. Noch hat diese junge Teppich-Werkstatt keine eigenen Schülerinnen.

Eine weitere positive Auswirkung unserer Berufsausbildung: Die Frauen können als Multiplikatorinnen ihr Wissen, ihren Beruf, an andere Frauen weitergeben und sind langfristig nicht mehr auf männliche Lehrer angewiesen.


Letzte Aktualisierung: 05.12.2017