Nazo

NAZO-Deutschland e.V. hat kein Spendensiegel – Warum?

Wir finanzieren uns – wie viele andere Vereine – durch Förderungen und durch Ihre Spenden – und hoffen, dass Sie uns auch in Zukunft treu bleiben – auch wenn wir kein Spendensiegel haben.

Seit 1992 vergibt das Deutsche Zentralinstitut für soziale Fragen (DZI) in Berlin ein solches Siegel. Vielleicht fragen Sie sich, warum wir dieser Organisation nicht beitreten, wie so viele andere.

Aufwand und Kosten für das Siegel sind groß – und wir fragen uns, ob der Nutzen für uns entsprechend wäre. Aus den gleichen Erwägungen heraus haben z.B. greenpeace, terres des femmes oder amnesty international auch kein DZI-Siegel.

Wir möchten Ihnen unsere Einstellung kurz erklären: Wir sind noch ein sehr kleiner Verein.
Aber der Hauptgrund sind die Kosten. Wir sind bestrebt, die Verwaltungskosten so gering wie möglich zu halten – mit einem Siegel würden sie um ein Vielfaches ansteigen.
Allein der Beitritt würde uns 1500 € kosten, danach müssten wir 500 € für die jährliche Siegelprüfung bezahlen und 0,035 % des jährlichen Spendenaufkommens. Die gesamte Buchführung und das Rechnungswesen müssten wir auf die DZI Maßstäbe umstellen. Noch machen wir die relativ einfache Einnahmen-/Ausgabenbuchhaltung mit Hilfe des Steuerberatungsbüros Mike Stursberg / Marco T. Carosi / Brend´amourstr. 5 / 40545 Düsseldorf selbst. Die jährlichen Kosten dafür liegen bisher bei ca. 1000 €. Eine externe jährliche Wirtschaftsprüfung durch das DZI würde die Kosten für uns schätzungsweise verdreifachen.

Bei der jährlichen Mitgliederversammlung wird über die Einnahmen und Ausgaben berichtet und die Kassenprüferin kontrolliert in Bücher.
Jährlich legt der Steuerberater, die von ihm erstellte Steuerklärung dem Finanzamt vor, das uns dann jährlich den Gemeinnützigkeitsstatut zuerkennt.
Darüber hinaus rechnen wir unseren Förderern gegenüber jedes Projekt gesondert ab.
Die Steuerklärung, die Gewinnermittlung und die Projektabrechnungen können Sie – bei Interesse - bei uns einsehen.